Head Protection Technology

Getaggt mit indy

zum Thema: Motorsport

Indy 500: Bell vertraut Schuberth

Heute erhielten wir eine sehr freundliche Email von unserem neuen Indy-Piloten aus den vereinigten Staaten: Townsend Bell. Er startet im legendären Indy 500 Rennen mit einem Schuberth RF1 Helm. Townsend Bell ist Spezialist für Oval-Rennen und verfügt über sehr viel Erfahrung aus der ehemaligen Champ Car World Series und der Indy Car Series. Erfahren Sie direkt von Townsend Bells wie sein erster Eindruck vom neuen Schuberth Helm war:

“Sven und Marcel,

heute war meine erste Möglichkeit euren neuen Helm bei den ersten Fahrten zum Indy500 Rennen zu testen.
Ich möchte euch wissen lassen, dass dies der beste Helm ist, den es auf dem Markt gibt. Hier die hervorstechendsten Eindrücke, die ich sammeln konnte:

- Die Qualität der Visierabdichtung und des Verschlußes ist unglaublich. Bei 370 km/h ist das wirklich wichtig. Jedes mal, wenn ich aus der Boxengasse fahre und mein Visier schließe, fühlt es sich so an, als würde ich die Tür zu einer Mercedes S Klasse schließen. Ein sehr vertrauenserweckendes Geräusch.

- Bei hoher Geschwindigkeit ist der Helm extrem leise, was das Fahren sehr viel angenehmer macht und die Sprachqualität der Verbindung mit der Box deutlich verbessert.

- nach der individuellen Anpassung der Innenausstattungen ist der Helm sehr komfortabel – Danke Sven !!

- Die Verankerung der Abreißfolien ist sehr gelungen und hält selbst dicke Folienstapel gleichbleibend gut

Alles in allem ein toller erster Eindruck. Und das beste daran ist natürlich euer hoher Sicherheitsanspruch.

Danke für Eure Unterstützung.
Verfolgt doch das Qualifying und das Rennen über die nächsten Tage, wenn ihr wollt, auf: IndyCar.com.

Mit den besten Grüßen

Townsend

Und hier ist sein neuer Helm:


VN:F [1.8.1_1037]
Leser-Bewertung
0.0/5 (0 Bewertungen)

zum Thema: Themen

Neuigkeiten vom nord-amerikanischen Kontinent

Speziell für unsere nord-amerikanischen Leser (aber natürlich auch für alle deutschsprachigen) gibt es zwei Neuigkeiten von Schuberth:

Indy Grand Prix of Alabama – erster Schuberth Helm in der Indycar IZOD Serie

Wie schon berichtet fährt Bertrand Baguette dieses Jahr mit einem Schuberth Helm. Letztes Wochenende gab Bertrand sein Debut im Barber Motorsports Park, Alabama in der Indycar Serie und wir unseren Einstieg in die amerikanische Renn-Szene.

(Bertrand fährt bei  Conquest Racing Team )

(ein großes Bild von Bertrands Helm findet sich hier)

Neuer kanadischer Importeur im Händlernetz

Für alle kanadischen Kunden und Interessenten gibt es jetzt einen Anlaufpunkt: Wir haben eine Vertriebsvereinbarung mit einem Händler aus Québéc getroffen. Bitte beachten: Er wird ausschließlich ECE-zertifizierte Helme verkaufen, die nicht nach der amerikanischen Norm DOT zertifiziert wurden.

Derzeit dürfen in Kanada ECE-Helme in folgenden Provinzen getragen werden:

Quebec, British Colombia und Newfoundland/Labrador .

MOTO INTERNATIONALE
6695 St-Jacques
H4B 1V3 Montréal, QC
Canada

Homepage: www.motointer.com

Bitte beachten Sie, dass ein Ausschluß von der Helm-Pflicht auch nicht aus religiösen Gründen möglich ist, wie ein gericht aus Ontario im Falle eines turbantragenden Sikh entschieden hat (hier nachzulesen) ;-)

Um zu beweisen, dass sich der Turban nicht aufrollt bei hohen Geschwindigkeiten und Unfälle verursacht, fuhr Mr. Badesha mit 110 km/h auf dem Cayuga Speedway mit Turban. (Foto leider nicht verfügbar).

VN:F [1.8.1_1037]
Leser-Bewertung
5.0/5 (1 Bewertung)