Head Protection Technology

Getaggt mit Feuerwehr

zum Thema: Themen

#2 Wussten Sie schon…? Testlabor

…dass Schuberth ein eigenes Prüf- und Testlabor besitzt?

Bereits während der Entwicklung werden Prototypen und Vorserien-Helme im Haus-eigenen Prüf- und Testlabor auf Ihre Praxistauglichkeit geprüft. Aber auch aus der laufenden Serienproduktion werden täglich Stichproben gezogen und umfangreichen Crash-Tests unterzogen.

SR1 pretests

Test laboratory

Wir verfügen über verschiedene Prüfstände, die es uns ermöglichen nach unterschiedlichen Normen wie ECE (Europa), DOT (U.S.A.) oder SNELL (Motorsport) zu testen. Dabei werden die Helme aus definierten Höhen auf unterschiedliche Schlagkörper fallen gelassen. Neben den Stoßdämpfungseigenschaften werden ebenso alle beweglichen Teile, wie z.B. die Visierrasterung, Belastungen ausgesetzt.

Anvil_test SR1

Nicht nur Motorradhelme, sondern auch die Helme für Motorsport, Arbeitsschutz, Feuerwehr, Polizei und Militär werden kontinuierlichen Belastungstests ausgesetzt. Für alle Schuberth Helme gilt dabei: Es reicht nicht, den Vorgaben des Gesetzgebers zu entsprechen, sondern wir wollen deutlich besser sein, als es die Normen vorschreiben.

FW-Engulfment_test

FW-Engulfment_test II

VN:F [1.8.1_1037]
Leser-Bewertung
0.0/5 (0 Bewertungen)

Am Samstag den 09.04.2011 traten die 3 Teams des TFA Göttingen beim Berliner Firefighter Stairrun an. Unter Ihnen natürlich unsere beiden Weltmeister Joachim Posanz und Alexander Meyer, die den Wettkampf zusammen als Partner angetreten sind.

01_Start

Bei diesem Wettkampf brauchte man keine spezielle Technik oder extreme Kraft. Ausdauer, Tempo und Teamarbeit mit einen guten Partner waren wichtig für den Sieg.

02_ParkInn_Berlin

Zwischen dem Startplatz auf dem Alexanderplatz und dem Ziel auf der Aussichtsplattform des Hotels lagen ca. 300 Meter Laufstrecke und 39 Etagen (770 Stufen). Unsere Feuerwehrmänner mussten in voller Montur mit aufgesetzter Atemschutzmaske starten, was die Kondition stark gefordert hat.

Ein starker Wille war gefragt, um bis zum Ende durchzulaufen und auf die Aussichtsplattform des Park Inn Hotels in ca. 110 Meter Höhe zu gelangen!

04_Ziel_erreicht

Der Weg nach unten ging etwas schneller… Sie wurden die 110 Meter an der Außenfassade des Hotels abgeseilt.

05_Weg runter

Von den gestarteten Teams kamen 197 in die Wertung. Joachim Posanz und Alexander Meyer schafften in diesem Jahr den 1. Platz mit einer Wahnsinns Zeit von 06:09,6 Minuten, gefolgt von einem Team aus Polen, die nur knapp 2 Sekunden hinter den Beiden ins Ziel kamen.

06_Siegerehrung

Der nächste Wettkampf, die TFA Europameisterschaft, findet am 10./11. Juni 2011 in Mönchengladbach statt.

VN:F [1.8.1_1037]
Leser-Bewertung
0.0/5 (0 Bewertungen)

zum Thema: Unternehmen

Schuberth in Dubai dabei!

Schuberth Booth

Vom 16.-18. Januar nutzten wir die internationale Sicherheitsmesse Intersec in Dubai zur Präsentation einer völlig neuartigen Designstudie eines Feuerwehrhelms. Der speziell für den arabsichen Markt designte Helm wurde in verschiedenen Farbvarianten vorgestellt und entwickelte sich schnell zu einem Zuschauermagneten an unserem Stand. Das Besondere an diesem Design ist die Anlehnung an die traditionelle arabische Kopfbedeckung.

New Helmet Model 2

Das Design ist nicht nur bei den Besuchern der Messe sehr gut angekommen, sondern weckte auch das Interesse des arabischen TV-Senders Alhurra-TV, die unseren Vertriebs-Chef Feuerwehr & Arbeitsschutz Marcus von Bohlen auch gleich zum Interview gebeten haben. Die Aufzeichnung wird nach der Ausstrahlung im Arabischen Fernsehen über Youtube zu sehen sein (wir werden zu einem späteren Zeitpunkt darauf hinweisen).

Interview 1

Aber nicht nur Feuerwehrhelme waren hier gefragt, sondern auch Polizei-, Militär-, Arbeitsschutz- und Motorradhelme. Von daher war auch das Publikum bunt gemixt. Neben Entscheidern aus dem Feuerwehbereich, waren auch viele motorsportbegeisterte Besucher auf unserem Stand.

VN:F [1.8.1_1037]
Leser-Bewertung
0.0/5 (0 Bewertungen)

Heute ist in Leipzig die Interschutz 2010 gestartet. Die wichtigste Leitmesse für die Feuerwehr-Branche findet nur alle fünf Jahre statt und zieht ein internationales Fachpublikum an. Bis zum 5. Juni werden unsere Kolleginnen und Kollegen am Schuberth-Messestand unsere Feuerwehrhelme vorstellen

Das absolute Highlight des diesjährigen Messeauftritt ist die Weltpremiere des Prototypen des neuen Feuerwehrhelms F300. Der Helm besitzt neben seiner modernen Form ein modulares Anschlusssystem, an dem das Helmvisier, die Atemschutzmaske, der Gehörschutz oder auch eine leistungsstarke Lampe mit einem Handgriff befestigt werden kann.

Ebenfalls stellen wir die neuen optimierten Helminnenaustattungen für den F220 und den traditionellen F130/F120 vor. Alles über die Vorteile des neuen Helms können Sie hier im animierten Video erfahren.

Übrigens: Schuberth feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum im Bau von Feuerwehrhelmen. Hier sehen Sie einen klassischen Schuberth Feuerwehrhelm aus dem Jahr 1960.

Besuchen Sie uns bis 5. Juni auf der Interschutz, Halle 3, Stand C38. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

VN:F [1.8.1_1037]
Leser-Bewertung
4.0/5 (3 Bewertungen)