Das „Grande Finale“ der diesjährigen FIM Endurance WM mit dem 24-Stunden-Ausdauerlauf auf der legendären Rennstrecke von Le Mans forderte nicht nur Mensch und Maschine, sondern auch den wichtigsten Schutzgegenstand – den Helm!

Der Weltmeistertitel in der Klasse der Stocksport geht in diesem Jahr an das Team „Penz13 Kraftwerk“ von Rico Penzkofer mit den SR1 Piloten Arie Vos und Pedro Vallcaneras.

Neben höchster Dauerbelastung an die Technik des Motorrads unterlag auch der SR1 einem Dauertest.

Arie Vos: „Bei solch langen Renndistanzen ist eine funktionierende Innenausstattung elementar wichtig. Die Polsterung des SR1 hat mir in jeder Situation einen kühlen Kopf bewahrt. Ich habe quasi nie das Gefühl gehabt, dass mein Kopf feucht ist.“

Das zweite Podium ging an das Team um Michael Bartholemy, BMW Motorrad France, mit Featured Rider Erwan Nigon. Nach einem nervenaufreibenden Rennen landete das Team in der Gesamtwertung auf einem sehr guten zweiten Platz.

Erwan Nigon: „Ein 24 Stunden Rennen belastet den Körper sehr stark. Besonders die Nackenmuskulatur wird aufgrund des Winddrucks strapaziert. Die super Fahreigenschaften des SR1 lassen den Helm zu jeder Zeit stabil im Wind liegen und schonen somit den Nacken. Auch die Belüftung hat mir jederzeit klare Gedanken beschert.“

Für Erwan Nigon geht es am kommenden Wochenende in den Titelkampf in der IDM Superbike am Hockenheimring. Dort wird er einmal mehr sein außergewöhnliches Talent unter Beweis stellen und die harte Arbeit um Alpha Technik Van Zon BMW Chef Werner Daemen hoffentlich mit dem Titel belohnen. Wir drücken dir die Daumen Erwan!

Le Mans_2012_FIM_Endurance_Arie_Vos_6

Le Mans_2012_FIM_Endurance_Arie_Vos_8

Le Mans_2012_FIM_Endurance_Erwan_Nigon

Le Mans_2012_FIM_Endurance

VN:F [1.8.1_1037]
Leser-Bewertung
0.0/5 (0 Bewertungen)