Insgesamt 12 Helme verschiedener Hersteller hat das Motorrad-Magazin „Motorrad News“ gemeinsam mit den Experten des TÜV Rheinland in einem Schadstofftest geprüft (Ausgaben 8 und 9/2013). Im Kern ging es um eine Emissionsprüfung, in der ermittelt wurde, ob und wie viel schädliche Ausdünstungen beim Tragen des Helms eingeatmet werden, und eine Schadstoffprüfung, in der die Inhaltsstoffe der verschiedenen Materialien ermittelt wurden. Fünf der zwölf getesteten Helme haben den Emissionstest nicht bestanden.

Schuberth schließt als einer der wenigen Hersteller mit Bestnoten ab:

„Saubere Sache: Mit 185 µg/m³ in der Summe der flüchtigen organischen Verbindungen liegt das Prüfergebnis der Magdeburger Mütze deutlich unter dem Grenzwert von 500 µm/m³. In der Emissionsprüfung fielen keine als bedenklich eingestuften Substanzen auf, im Schnuppertest notierten die Fachleute die Note 1, also geruchlos.“

VN:F [1.8.1_1037]
Leser-Bewertung
5.0/5 (2 Bewertungen)
Schadstofftest bestätigt: Schuberth-Helme „saubere Sache“5.052